ArchivDeutsches Ärzteblatt17/2001Späte Diagnose; Schmerzensgeld für Leidenszeit

Versicherungen

Späte Diagnose; Schmerzensgeld für Leidenszeit

Dtsch Arztebl 2001; 98(17): [95]

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Diagnostiziert ein Arzt bei einer Patientin eine Krankheit – im betreffenden Fall einen Bauchdeckenabszess – zwei Tage zu spät und fällt er die Entscheidung zur notwendigen Operation ebenfalls erst nach zwei Tagen, so kann die Patientin für die unnötigerweise längere Leidenszeit Schmerzensgeld (hier: 800 DM) verlangen. (Landgericht Itzehoe, Az.: 6 O 471/97) WZ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema