ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2001Zahnärzte: Weg von der Sachleistung

AKTUELL

Zahnärzte: Weg von der Sachleistung

Dtsch Arztebl 2001; 98(18): A-1148 / B-980 / C-920

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Kassenzahnärzte plädieren für Vertrags- und Wahlleistungen.
Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) startete in der vergangenen Woche ihre bundesweite Kampagne „Gemeinsam handeln – Das Zukunftsmodell Zahngesundheit“. Mit Plakaten, Anzeigen und Broschüren für die Praxis informiert sie über ihr Reformkonzept „Vertrags- und Wahlleistungen in der zahnmedizinischen Versorgung“.
Dieses sieht ein Modell der Kostenerstattung vor. „Wir wollen weg vom Sachleistungssystem und hin zur Kostenerstattung in Verbindung mit Festzuschüssen“, erklärte Dr. Karl Horst Schirbort, Vorsitzender der KZBV, in Berlin. Der Festzuschuss soll Patienten eine solidarisch finanzierte Grundversorgung garantieren. Der Patient soll ihn nach dem Vorschlag der KZBV aber auch erhalten, wenn er sich nicht für eine Vertragsleistung, sondern für eine aufwendigere Wahlleistung entscheidet.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema