ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2001Patienteninformation: Mehr Nutzen durchs Netz

THEMEN DER ZEIT

Patienteninformation: Mehr Nutzen durchs Netz

Dtsch Arztebl 2001; 98(18): A-1176 / B-1002 / C-939

Rieser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen fördern 31 Projekte unabhängiger Verbraucher- und Patientenberatung mit zehn Millionen DM jährlich (Heft 11/2001). Zu den ausgewählten Angeboten zählt www.patienten-information.de, ein deutschsprachiges Internet-Portal zu qualitätsgesicherten Gesundheitsinformationen. Wer die Adresse anklickt, findet Laieninformationen zu 46 Erkrankungen und Themenbereichen mit Links zu etwa 500 Quellen. Ergänzt wird dieses Angebot um eine umfangreiche Linksammlung zu wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Einrichtungen der Selbsthilfe und Beratung.
Zuständig für das Portal ist die Ärztliche Zentralstelle Qualitätssicherung (ÄZQ). Sie kooperiert mit dem Deutschen Cochrane-Zentrum, dem Niedersächsischen Verein zur Förderung der Qualität im Gesundheitswesen und der Medizinischen Hochschule Hannover.
Kooperation mit Verbraucherberatungen
Für www.patienten-information.de erhält die ÄZQ nun Fördergelder in Höhe von knapp 1 Mio. DM. Das Geld wird eingesetzt, um das Angebot für die Arbeit von Einrichtungen zur Verbraucher- und Patientenberatung nutzbar zu machen. Sie können sich bei Bedarf in einem Netzwerk zusammenschließen, um das Internet-Portal zu nutzen, weiterzuentwickeln und gemeinsam mit der ÄZQ ein Schulungsprogramm für Mitarbeiter zu entwerfen, die damit arbeiten wollen. Die ÄZQ ist eine gemeinsame Einrichtung von Bundes­ärzte­kammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung. Die Projektbereiche Leitlinien-Clearingverfahren (www.leit-
linien.de) und „Patienten-Informationen“ sind öffentliche Informationen ohne Zugangsbeschränkungen. Rie
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema