ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2001Biomedizin: Leben beginnt mit der Konzeption

BRIEFE

Biomedizin: Leben beginnt mit der Konzeption

Dtsch Arztebl 2001; 98(18): A-1180 / B-1006 / C-942

Zu dem Beitrag „Kein ,Hirtenwort‘, sondern Diskussionsanstoß“ von Dr. med. Eva A. Richter in Heft 10/2001:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die neuesten Forschungsergebnisse der Genetiker lassen keinen Zweifel mehr an der weitestgehenden genetischen Bedingtheit des Menschen. Es dürfte nun eigentlich für jedermann völlig klar sein, dass menschliches Leben in der Tat mit der Konzeption beginnt. Sobald Samen- und Eizelle miteinander verbunden sind, ist die unumkehrbare Entwicklung eines einzigartigen Individuums ausgelöst. Dieses einmalige menschliche Wesen ist bereits im Vollbesitz der Würde des Menschen, die nach unserem Grundgesetz unantastbar sein soll. Diese Tatsache sollte die Prämisse bei allen Diskussionen um Probleme der Bioethik sein.
Priv.-Doz. Dr. med. Joachim Richter, Augustastraße 26, 02826 Görlitz
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema