ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2001Freyschmidt’s „Köhler/Zimmer“

BÜCHER

Freyschmidt’s „Köhler/Zimmer“

Dtsch Arztebl 2001; 98(18): A-1182 / B-1007 / C-943

Freyschmidt, Jürgen; Brossmann, Joachim; Czerny, Christian

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Radiologie
Unverzichtbarer Bestandteil
Joachim Brossmann, Christian Czerny, Jürgen Freyschmidt: Freyschmidt’s „Köhler/Zimmer“. Grenzen des Normalen und Anfänge des Pathologischen in der Radiologie des kindlichen und erwachsenen Skeletts. 14., völlig überarbeitete, neu strukturierte und erweiterte Auflage, Georg Thieme Verlag, Stuttgart, New York, 2001, XIV, 1106 Seiten, 4242 Abbildungen, 56 Tabellen, gebunden, 498 DM
Das Werk hat entsprechend der Bedeutung der Skelettdiagnostik Jahrzehnte und viele methodische Entwicklungen überdauert und zählt unverändert zu einem Standardwerk für Radiologen, Orthopäden, Chirurgen und Vertreter anderer Disziplinen. Da das Buch – von einem neuen Spiritus Rector geprägt – wesentlich erweitert, überarbeitet und umstrukturiert wurde und zusätzlich um neue bildgebende Verfahren wie MR und CT erweitert wurde, heißt es ab der 14. Auflage nun „Freyschmidt’s Köhler/Zimmer“.
Der Umfang des Werkes hat sich seit den bescheidenen Anfängen verzehnfacht, der Inhalt wurde technisch und didaktisch aufbereitet. Das Buch ist unverändert ein unverzichtbarer Bestandteil in der Bibliothek von Kollegen, die sich mit der Diagnostik des Skeletts beschäftigen. Es ist, außer nach anatomischen Regionen, nach wichtigen nosologischen Säulen – wie Dysplasie, Trauma, Nekrose, Entzündung, Tumor – strukturiert mit besonderem Schwerpunkt in den differenzialdiagnostischen Normvarianten und pathologischen Grundvorgängen. Manche Rarität aus früheren Auflagen ist belassen. Das Bildmaterial ist ausgezeichnet, auch inhaltlich bleiben keine Wünsche offen. Das Werk wird auch weiteren Generationen vorzügliche Dienste tun – es gibt einfach nichts Besseres auf diesem Ge-
biet. Rolf Günther
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema