ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2001Investieren statt Sparen

VARIA: Wirtschaft

Investieren statt Sparen

Dtsch Arztebl 2001; 98(18): A-1206 / B-1027 / C-963

Otte, Max

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Investieren statt Sparen. Eine Kapital-Lebensversicherung zur Altersvorsorge haben viele Anleger abgeschlossen. Ein Investment in die Aktien ihrer Versicherungsgesellschaft wäre besser gewesen. Damit hätten sie im Gegensatz zu den rund 7 Prozent Rendite einer Lebensversicherung in den letzten 40 Jahren im Durchschnitt 14 Prozent erzielt, schreibt Professor Dr. Max Otte, Boston University. Auf Dauer könnten Privatanleger besser abschneiden als viele Profis, wenn sie der eigenen Urteilskraft vertrauen und sich mit Anlagethemen beschäftigen. Otte stellt verschiedene Anlagestrategien zum Vermögensaufbau vor. Credo: Das Sparbuch ist „out“, Wertpapiere sind „in“. Überzeugend zeigt Otte, wie auch der Laie gute von schlechten Unternehmen unterscheiden kann. Langfristig seien Renditen von 15 Prozent und mehr möglich. Das Buch ist verständlich und unterhaltend geschrieben. Otte schafft es, delikate Themen wie die Gewinn- und Verlustrechnung oder die Jahresbilanz anschaulich darzustellen.
Max Otte (Hrsg.); Investieren statt Sparen, Econ Verlag, München, 2000, 352 Seiten, 39,90 DM. Jan Andresen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema