VARIA: Preise

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2001; 98(18): A-1209 / B-1033 / C-965

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS C. A. Ewald-Förderpreis – ausgeschrieben durch die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V., Dotation: 20 000 DM, gestiftet durch die Firma Glaxo Wellcome GmbH & Co., zur Auszeichnung einer wissenschaftlichen Arbeit zum Thema „Pathogenese entzündlicher Leber- und Magenerkrankungen“. Bewerbungen (bis zum 17. Juni) an den Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V., Prof. Dr. med. Dr. h. c. Wolfram Domschke, Medizinische Klinik und Poliklinik B der Universität Münster, Albert-Schweitzer-Straße 33, 48149 Münster.

Iberogast-Forschungspreis 2001 – ausgeschrieben und gestiftet von der Firma Steigerwald Arzneimittelwerk GmbH, Darmstadt, erstmals ausgeschrieben, zur Auszeichnung wissenschaftlicher Arbeiten zur pharmako-therapeutischen Wirksamkeit von pflanzlichen Vielstoffgemischen und deren Kombinationen auf den Magen-Darm-Trakt. Bewerbungen (bis zum 30. Juni) an Prof. Dr. med. Reinhard Saller, Universitätsspital, Abteilung Naturheilkunde, Rämistraße 100, CH-8091 Zürich.

Innovationspreis für Früherkennung Therapie von Depressionen und Angsterkrankungen – gestiftet von der Firma Wyeth Pharma in Zusammenarbeit mit der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Münster/Westfalen, Dotation: 25 000 DM, zur Auszeichnung besonderer Leistungen in Forschung und Patientenversorgung, die sich auf die Früherkennung und neuartige Therapiemöglichkeiten bei Depressionen und Angsterkrankungen beziehen. Bewerbungen an den Vorsitzenden der Jury, Prof. Dr. med. Volker Arolt, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Münster, Albrecht-Schweitzer-Straße 11, 48129 Münster/Westfalen.

Forschungsstipendium Lungenfibrose – ausgeschrieben von der Deutschen Lungenstiftung e.V. und der Stiftung zur Erforschung der Lungenfibrose, Waldhof-Elgershausen. Für das Projekt stehen zunächst 50 000 DM zur Verfügung. Geplant ist eine mehrjährige Analyse von Krankheitsverläufen an einem großen Krankengut mehrerer Kliniken. Gesucht wird ab sofort ein jüngerer klinischer Forscher (w/m) als zentrale Koordinatorin/zentraler Koordinator. Einzelheiten zum Projekt und zur Bewerbung sind zu erfragen bei: Prof. Dr. med. Helmut Fabel, Hannover, Telefon: 05 11/9 06-33 47, oder bei Prof. Dr. Harald Morr, Greifenstein, Telefon: 0 64 49/9 27-2 61. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema