VARIA: Preise

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2001; 98(18): A-1210 / B-1034 / C-966

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Forschungsstipendium – verliehen durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie, Herz-Kreislaufforschung e.V., an Dr. med. Konrad Meissner, Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der Universität Greifswald (Direktor: Prof. Dr. med. Michael Wendt). Meissner forscht am Institut für Pharmakologie. Ein Jahr lang wird er die molekularen Grundlagen des Transports von Medikamenten über Membrangrenzen untersuchen, die krankheitsbedingte und möglicherweise individuelle Wirkungsunterschiede von Medikamenten am menschlichen Herzen erklären helfen sollen.

Kurt-Decker-Preis – verliehen durch die Deutsche Gesellschaft für Neuroradiologie e.V., Dotation: insgesamt 5 000 DM, an zwei Preisträger, und zwar an Dr. med. Martin Bendszus, Abteilung für Neuroradiologie, Würzburg („Stumme Embolien bei intraarteriellen zerebralen Angiographien und interventionellen Eingriffen“), und an Dr. med. Richard Obler, Abteilung für Neuroradiologie, Hannover („Objektiver Promontorialtest mittels funktioneller Magnetresonanztomographie: Entwicklung eines MRT-kompatiblen Nervenstimulators“).

Preis „Goldene Tablette 2000“ – verliehen durch die Zeitschrift „Pharma Barometer“, an die Firma Takeda Pharma GmbH, Aachen. Mit dem Award wurde die Firma geehrt in Würdigung ihrer innovativen Originalpräparate auf dem Gebiet der Behandlung von urologischen Erkrankungen.

Felix-Hoppe-Seyler-Preis – verliehen durch die Deutsche Gesellschaft für Laboratoriumsmedizin e.V., Dotation: 10 000 DM, gestiftet durch die Firma Greiner Vacuette Deutschland GmbH, an Priv.-Doz. Dr. med. Korbinian Brand, Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie im Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, in Würdigung seiner wissenschaftlichen Leistungen und Verdienste auf dem Gebiet der Laboratoriumsmedizin.

MSD-Stipendium Hypertonie/Herzinsuffizienz 2000 – verliehen von der Firma MSD Sharp & Dohme GmbH, Haar bei München, verliehen anlässlich der 24. Wissenschaftlichen Tagung der Deutschen Liga zur Bekämpfung des hohen Blutdrucks e.V. in Heidelberg, an Dr. med. Christiane Waller, Arbeitsgruppe Prof. Ertl der Medizinischen Universitätsklinik Würzburg. Das Stipendium erhielt sie für ihr Projekt zur Erforschung des therapeutischen Effekts einer Stimulation der Angiogenese auf die Entwicklung einer Herzinsuffizienz.
Nach Angaben der Deutschen Liga beabsichtigt Dr. Waller, in der Arbeitsgruppe von Dr. Volkard Lindner am Maine Medical Center Research Institute molekularbiologische Techniken zum Nachweis der endothelialen Wachstumsfaktoren und deren Rezeptoren und das Umsetzen der Techniken auf den Herzmuskel der Ratte und Maus zu erlernen.

Deutscher Verpackungspreis 2000 – verliehen anlässlich der A „Pack it“ in Basel, für das Produkt Safetyject®, hergestellt und vertrieben durch die Firma Gerresheimer Glas AG, Düsseldorf. Safetyject® ist ein System für vorfüllbare Einmalspritzen.

AACR-Bristol Myers Scholar in Training Award – verliehen anlässlich der Jahrestagung der American Association for Cancer Research, Dotation: 1 400 US-Dollar, an Tobias Bartscht, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Labor für molekulare Onkologie (Leitung: Prof. Dr. Frank Gieseler) in der Klinik für Allgemeine Innere Medizin der I. Medizinischen Klinik des Universitätsklinikums Kiel, in Würdigung seines Beitrages mit dem Titel „Etoposide induces transition of 14-3-3epsilon from cytoplasma into the nucleus where it binds up to topo II“.

Albert-Knoll-Preis – verliehen durch die Saarländisch-Pfälzische Internistengesellschaft e.V., Dotation: 10 000 DM, an Dr. med. Imo Höfer, Medizinische Klinik und Poliklinik des Universitätsklinikums Freiburg im Breisgau („Monoklonale Antikörper gegen ICAM-1 verhindern das Wachstum von Kollateralarterien“).

Dr. Martini-Preis 2001 – gestiftet von Hamburger Kaufleuten, Dotation: insgesamt 20 000 DM, für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die in Hamburger Krankenhäusern tätig sind und die sich mit klinischer Grundlagenforschung und neuen Therapieansätzen beschäftigen.
Die Preisträger sind: Privatdozent Dr. med. Achim Hörauf (38), Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin („Erforschung der Tropenkrankheit Flussblindheit“; Dotation: 10 000 DM); Dr. med. Michael Amling (34), Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Klinik und Poliklinik für Chirurgie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf („Erforschung von Knochenwachstum“; 7 000 DM); Dr. med. Dr. Judith Dierlamm (37), Abteilung für Onkologie und Hämatologie der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf („Krebsforschung, insbesondere Lymphdrüsenkrebs“); Dr. med. Ursula Gehling (38), Abteilung für Onkologie und Hämatologie der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf („Krebsforschung, Stammzelldifferenzierung“). EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema