ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPraxis Computer 2/2001VCS-Schnittstelle als DIN-Spezifikation

Supplement: Praxis Computer

VCS-Schnittstelle als DIN-Spezifikation

Dtsch Arztebl 2001; 98(18): [6]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die VCS-Kommunikationsschnittstelle des Verbandes Deutscher Arztpraxis-Softwarehersteller e. V. (VDAP), Köln, ist als „Publicly Available Specification“ (PAS) vom DIN Deutsches Institut für Normung e. V. unter der Bezeichnung „VCS Kommunikationskonzepte für das Gesundheitswesen“ (zu beziehen als PAS 1011, Beuth Verlag GmbH, Berlin 2001) veröffentlicht worden.
Darüber hinaus gibt es erste Produkte mit dem VCS-Zertifikat: Unter Aufsicht eines unabhängigen Sachverständigen wurden die folgenden Arztsoftware-Lösungen der VDAP-Mitglieder zertifiziert:
M Albis on Windows (Albis),
M Arcos, M1 (CompuMed),
M Adamed plus, DOCconcept (DOCexpert-Gruppe),
M MCS-Isynet (MCS-Gruppe),
M Medistar (Medistar),
M TurboMed (TurboMed).
Diese Systemhäuser sind auch berechtigt, Zertifizierungen von Systemlösungen weiterer Anbieter – rund 20 Anfragen liegen bereits vor – vorzunehmen.
Die zertifizierten Praxisprogramme können auf der Grundlage des BDT-Arztbriefes und möglicher Dateianhänge systemübergreifend Daten aus dem Krankenblatt des Absenders in das des Empfängers übertragen. Beteiligt waren als Partner der Softwarehäuser die Provider DGN Service, Telemed und I-Motion.
Voraussetzung für die systemübergreifende Kommunikation ist der Abgleich der Adressverzeichnisse der beteiligten Unternehmen. Die Datensicherheit wird durch Intranet-Technologie, Verschüsselung, digitale Signatur und Empfangsbestätigung des gesendeten Arztbriefes gewährleistet. EB
Informationen: Verband Deutscher Arztpraxis-Softwarehersteller e. V. (VDAP),
Dr. Manfred Brüning, Worringer Straße 25, 50668 Köln, Telefon: 02 21/9 73 14 30,
Fax: 02 21/9 73 14 39
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema