ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2001Runder Tisch: „Sehr gute Atmosphäre“

AKTUELL

Runder Tisch: „Sehr gute Atmosphäre“

Dtsch Arztebl 2001; 98(19): A-1217 / B-1041 / C-973

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Zur Reform des Gesundheitswesens hat sich ein 24-köpfiges Gremium konstitutiert.

Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer, Prof. Dr. med. Jörg-Dietrich Hoppe, sagte am Montag nach der ersten Sitzung des Runden Tisches zur Zukunft des Gesundheitswesens auf Schloss Ziethen bei Berlin, alle Gesprächsteilnehmer seien sich einig gewesen, dass es bei der Finanzierung des Gesundheitswesens „so nicht weitergehen könne“.
Hoppe beschrieb die Gesprächsatmosphäre als „sehr gut“. Streitigkeiten zwischen der Ärzteschaft, der Pharmaindustrie und den Krankenkassen seien nicht zur Sprache gekommen. Die nächste Sitzung des Runden Tisches sei für den 17. September geplant. Auch der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. med. Manfred Richter-Reichhelm, bewertete den Runden Tisch als gute Grundlage für eine konstruktive Zusammenarbeit.
Weiterreichende Strukturänderungen im Gesundheitswesen stünden aber vorerst nicht zur Debatte, betonte Richter-Reichhelm. Das Gremium aus 24 Vertretern von Ärzteschaft, Krankenkassen, Pharmaindustrie und Politik berät unter anderem über die ambulante Versorgung, Finanzierung von Arzneimitteln und Krankenhäusern, teilte das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium mit.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema