ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2001Kursbuch Arbeitsmedizin

BÜCHER

Kursbuch Arbeitsmedizin

Dtsch Arztebl 2001; 98(19): A-1252 / B-1067 / C-972

Bundes­ärzte­kammer

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Weiterbildung: Leitfaden und Orientierungshilfe

Bundes­ärzte­kammer (Hrsg.): Kursbuch Arbeitsmedizin. Lehr- und Lerninhalte für die theoretischen Weiterbildungskurse A, B und C im Gebiet Arbeitsmedizin und Bereich Betriebsmedizin 2000. 1. Auflage, 102 Seiten, Schutzgebühr 21,51 DM, zu beziehen über: Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, Fax: 0 22 34/70 11-3 80
Künftig können sich die Akademien für Arbeitsmedizin an den im Kursbuch „Arbeitsmedizin“ empfohlenen Lehr- und Lernzielen orientieren. Auf Grundlage einer Empfehlung des Ausschusses und der Ständigen Konferenz „Arbeitsmedizin“ ist vom Vorstand der Bundes­ärzte­kammer das Kursbuch „Arbeitsmedizin“ im Dezember 2000 beschlossen worden.
Angesichts der Heterogenität dieser Weiterbildung kommt dem nach der (Muster-)Weiter­bildungs­ordnung erforderlichen dreimonatigen theoretischen Kurs über Arbeitsmedizin eine grundlegende und vereinheitlichende Funktion im Sinne einer breiten Wissensvermittlung zu. Durch die im Kursbuch „Arbeitsmedizin“ vorgenommene Aufteilung des Lehrstoffes in Themenblöcke wird die gegenseitige Anerkennung einzelner an verschiedenen Akademien absolvierter Kursteile durch die Ärztekammern erleichtert. Die Kursinhalte sind so ausgewählt, dass das gesamte Spektrum der betriebsärztlichen Tätigkeit dargestellt wird.
Es wird insbesondere auf arbeitsbedingte Erkrankungen einschließlich der Berufskrankheiten und berufsbedingten Krebserkrankungen eingegangen. Neu in den Vordergrund getretene Aufgabenstellungen, wie die sachgerecht durchzuführende Gefährdungsanalyse und die Durchführung von betrieblichen Gesund­heits­förder­ungsmaßnahmen, sind im Kursbuch berücksichtigt worden. Ferner werden auch arbeitsmedizinische Aufgaben im Hinblick auf medizinische und berufliche Rehabilitation sowie auf sozial-, rei-
se- und umweltmedizinische Fragestellungen et cetera behandelt.
In jedem Kursblock sind Betriebsbegehungen vorgesehen. Diese sollen den Kursteilnehmern Gelegenheit geben, Betriebe und Arbeitsplätze verschiedener Branchen sowie unterschiedlicher Anforderungen und Belastungen in Augenschein zu nehmen und mit Vertretern des Betriebes, dem Betriebsrat und/oder der Fachkraft für Arbeitssicherheit die gesundheitlichen Aspekte der Arbeitsbedingungen und die betriebsärztlichen Aufgaben zu diskutieren.
An der Erstellung des Kursbuches „Arbeitsmedizin“ waren insbesondere Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin, des Verbandes Deutscher Betriebs- und Werksärzte sowie der Deutschen Akademie für Arbeitsmedizin beteiligt. Nicht zuletzt wegen dieser Zusammenarbeit kann ein Kursbuch vorgelegt werden, das einen Beitrag zu einer kammerübergreifenden und zu einer bundeseinheitlichen Harmonisierung der Kurse in der Arbeitsmedizin leisten kann. Das Kursbuch ist geeignet, den Kursorganisatoren und Lehrenden ein Leitfaden und den Weiterzubildenden eine Orientierungshilfe bei der Strukturierung der Fülle des Stoffes zu sein. Annegret Schoeller
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema