ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2001Verweildauer: Der Arzt entscheidet

Versicherungen

Verweildauer: Der Arzt entscheidet

Dtsch Arztebl 2001; 98(19): [71]

Buner, Wiebke

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine gesetzliche Krankenkasse (hier: eine Betriebskrankenkasse) darf noch ausstehende Honorarforderungen verschiedener Krankenhäuser nicht mit der Begründung ablehnen, sie würden die Verweildauern ungerechtfertigt ausdehnen. Allein der zuständige Arzt entscheide, ob ein Patient entlassen wird oder nicht, urteilte das Landessozialgericht Berlin. Betriebswirtschaftliche Aspekte dürften keine Rolle spielen. WB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema