ArchivDeutsches Ärzteblatt23/2001Approbationsordnung: Expertendialog

AKTUELL

Approbationsordnung: Expertendialog

Dtsch Arztebl 2001; 98(23): A-1512 / B-1286 / C-1206

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Tagung mit Beteiligung von Bundeskanzler Gerhard Schröder
Zu einer Vortragsveranstaltung und einer Podiumsdiskussion mit dem Titel „Dialog Reform Medizinstudium“ hat das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium gemeinsam mit der Bundes­ärzte­kammer für den 2. Juli in den Preußischen Landtag (Am Potsdamer Platz, Großer Saal) nach Berlin eingeladen. Das Ministerium betonte, dass bei der Expertentagung die Dringlichkeit der Reform des Medizinstudiums und der 8. Novelle zur Approbationsordnung für Ärzte verdeutlicht werden sollen. Bereits seit dem 9. Dezember 1997 liegt dem Bundesrat ein entscheidungsreifer Entwurf vor.
Bundeskanzler Gerhard Schröder wird zu Beginn des Kongresses den Standpunkt der Bundesregierung verdeutlichen. Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer, Prof. Dr. med. Jörg-Dietrich Hoppe, wird die Position der Ärzte erläutern, die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz der Länder, die baden-württembergische Kultusministerin Dr. Annette Schavan, für die Kultusminister der Länder sprechen. Ein Sprecher der Medizinstudenten wird die Reformnotwendigkeiten aus der Sicht der Studierenden erläutern. An der Podiumsdiskussion nehmen teil: Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­terin Ulla Schmidt, Prof. Dr. med. Jörg-Dietrich Hoppe, der Präsident des Medizinischen Fakultätentages, Prof. Dr. med. Gerhard von Jagow, die Bremer Sozialsenatorin Hilde Adolf, Dr. Annette Schavan und der Sprecher der Studenten, Preuß.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema