ArchivDeutsches Ärzteblatt38/1996Zentrum für Klinische Forschung eröffnet

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Zentrum für Klinische Forschung eröffnet

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS TÜBINGEN. Das erste Interdisziplinäre Klinische Forschungszentrum Baden-Württemberg hat Wissenschaftsminister Klaus von Trotha vor kurzem an der Universität Tübingen eröffnet. Für Deutschland sind derzeit acht solcher Zentren geplant, in denen eine enge Zusammenarbeit zwischen den klinischen Fächern und der biomedizinischen Grundlagenforschung erfolgen soll.Im Tübinger Zentrum untersuchen Wissenschaftler die Zellbiologie in Diagnostik und Therapie bei Erkrankungen von Organsystemen. Es wird in den ersten drei Jahren mit 12,8 Millionen DM vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie gefördert. Von Trotha unterstrich, aus Tübingen seien in jüngster Zeit wichtige Reformideen zur klinischen Forschung gekommen. Unter dem Namen "Tübinger Modell" habe beispielsweise die Einrichtung von verschiedenen Forschungssektionen im Klinikum auch bundesweit Aufsehen erregt. Die meisten dieser Sektionen beteiligten sich nun auch am Interdisziplinären Klinischen Forschungszentrum.
WZ
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote