ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2001BKK Berlin: Heilmittel nach Genehmigung

AKTUELL

BKK Berlin: Heilmittel nach Genehmigung

Dtsch Arztebl 2001; 98(25): A-1649 / B-1417 / C-1313

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS KV Berlin kritisiert „bürokratischen Unsinn“.
Versicherte der BKK Berlin müssen ärztliche Verordnungen von Heilmitteln wie Massagen und Krankengymnastik seit kurzem von ihrer Krankenkasse genehmigen lassen. Die BKK Berlin begründet ihr Vorgehen mit notwendigen Qualitätsverbesserungen. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin hat befremdet auf die Regelung reagiert. Für die Betroffenen bedeute sie eine unnötige Belastung. „Dieser jüngste Coup aus dem Hause der BKK erinnert an die verstaubte Abstempel-Mentalität der 70er-Jahre“, kritisierte Dr. med. Manfred Richter-Reichhelm, Vorsitzender der KV Berlin. Die BKK Berlin ist die einzige Krankenkasse in der Hauptstadt, die so verfährt.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema