ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2001Pflegeversicherung: Kein Geld zurückzahlen

VARIA: Wirtschaft - Versicherungen

Pflegeversicherung: Kein Geld zurückzahlen

Dtsch Arztebl 2001; 98(25): [71]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bei der gesetzlichen Pflegeversicherung wird zwischen verschiedenen Pflegestufen unterschieden: Je höher pflegebedürftige Menschen eingruppiert werden, desto mehr Geld erhalten sie. Allerdings werden bei der Einstufung hin und wieder Fehler gemacht, mitunter auch zugunsten der Betroffenen, also der Pflegebedürftigen. Wer vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen, der für die Einstufung Pflegebedürftiger zuständig ist, zu hoch eingruppiert wird und deshalb eigentlich zu viel Geld aus der staatlichen Pflegekasse erhält, braucht keine Angst zu haben, das Geld zurückzahlen zu müssen: Eine nachträgliche Rückstufung sei nicht erlaubt, urteilte das Sozialgericht Dortmund (Az.: S 39 P 105/99). EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema