BRIEFE

Akupunktur: Hirnlos

Dtsch Arztebl 2001; 98(26): A-1740 / B-1494 / C-1386

Thamer, Ulrich

Zu der Meldung „Kassen suchen Vertragsärzte“ in Heft 19/2001:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In einer akuten Kampfphase der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe gegen das Einkaufsmodell „Akupunktur“ der Krankenkassen machen Sie im Deutschen Ärzteblatt Werbung für solche Modellprojekte, indem Sie hirnlos eine Pressemitteilung der Ersatzkassen veröffentlichen. Die einzige Möglichkeit, solche Einkaufsmodelle und deren Folgen zu verhindern, ist, solchen Verträgen nicht beizutreten, die Nadeln nach außen zu richten und sich einzu„igeln“. Da haben Sie ein Eigentor geschossen!
Dr. Ulrich Thamer, Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, Robert-Schimrigk-Straße 4–6, 44141 Dortmund
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema