VARIA: Bücher

Versäumte Fragen

Dtsch Arztebl 2001; 98(26): A-1764 / B-1514 / C-1406

Hohls, Rüdiger; Jarausch, Konrad H.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Geschichte
Versäumte Fragen
Rüdiger Hohls, Konrad H. Jarausch (Hrsg.): Versäumte Fragen. Deutsche Historiker im Schatten des Nationalsozialismus. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart, München, 2000, 528 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag, 44 DM
Seit dem Historikertag 1998 ist eine heftige Debatte zur Rolle der Historiker im Dritten Reich und zu den braunen Wurzeln der deutschen Geschichtswissenschaft nach 1945 entbrannt. Immer mehr erschreckende Details zum Mitläufer- und Mittätertum von Historikern wie Schieder und Conze, die die Geschichtswissenschaft der Nachkriegszeit entscheidend prägten, werden bekannt, sodass gegenüber ihren Schülern der Vorwurf laut wird, es versäumt oder vermieden zu haben, den Lehrern Fragen zu deren NS-Vergangenheit zu stellen.
Das Buch enthält Interviews mit 17 Historikern der Schülergeneration, ergänzt um eine Einführung in das Thema und einen informativen Anhang. In den Interviews werden Biografie und dabei insbesondere der wissenschaftliche Werdegang der Befragten beleuchtet, um Erklärungen für das Versäumnis zu finden. Die Interviews decken als zeithistorische Dokumente das Ausmaß der personellen, konzeptuellen und methodischen Kontinuitäten nach 1945 auf und schildern die damaligen Bedingungen akademischer Arbeit. Interviews mit spontanen und eindeutigen Stellungnahmen wechseln sich ab mit redigierten vorsichtigen Aussagen. Yvonne Treis

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema