ArchivDeutsches Ärzteblatt27/2001Qualitätssicherung: Leitlinien-In-Fo im Internet

MEDIEN

Qualitätssicherung: Leitlinien-In-Fo im Internet

Dtsch Arztebl 2001; 98(27): A-1792 / B-1540 / C-1426

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS www.leitlinien.de mit steigenden Nutzerzahlen

Seit Juli 1999 gibt es unter www.leitlinien.de das Internet-Angebot „Leitlinien-In-Fo“ der ÄZQ (Ärztliche Zentralstelle Qualitätssicherung), Köln. Der Online-Dienst wurde zur Information und Fortbildung über deutsche und internationale Leitlinienprogramme für Ärzte und andere Interessierte entwickelt. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf den Instrumenten zur kritischen Bewertung und auf der Qualitätsförderung von Leitlinien. Es enthält neben einer Hyperlink-Sammlung zu nationalen und internationalen Leitlinien-Anbietern die Leitlinien-Berichte des deutschen Leitlinien-Clearingverfahrens und thematische Leitlinien-Zusammenstellungen zu verschiedenen Krankheitsbildern.
Der erste Schritt zur Nutzung von Leitlinien ist, bestmögliche Informationen über Leitlinien zu bekommen. Die Akzeptanz des Dienstes innerhalb der Ärzteschaft findet ihren Ausdruck in stetig wachsenden Zugriffszahlen (Grafik).
Bei der Recherche in Leitlinien-In-Fo wird der Nutzer durch eine Navigation über einen Frame und zusätzlich über eine Übersichtsseite, die Sitemap, unterstützt. Die integrierte Suchmaschine ermöglicht eine Volltextsuche im Angebot. Die Verwendung von Boolschen Operatoren ist Standard, ebenso die Möglichkeit, nach Wortteilen zu suchen (Trunkierung mit ? oder *).
Neuigkeiten, wie zum Beispiel den Leitlinien-Clearing-Bericht zur Schmerztherapie bei Tumorpatienten, findet man unter der Rubrik „Aktuelle Infos“. Ein Fragebogen für das Feedback soll dazu beitragen, die Qualität des Angebots kontinuierlich zu verbessern. Weitere Informationsangebote der ÄZQ gibt es unter www.aezq.de und www.patien ten-information.de im Web.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema