ArchivDeutsches Ärzteblatt27/2001Klassifikationen: Solide und nicht solide Tumoren

MEDIEN

Klassifikationen: Solide und nicht solide Tumoren

Dtsch Arztebl 2001; 98(27): A-1792 / B-1540 / C-1426

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Das DIMDI wird die ICD-O-3 übersetzen.
Die Welt­gesund­heits­organi­sation hat das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI), Köln, beauftragt, die 3. Revision der International Classification of Diseases for Oncology (ICD-O-3) ins Deutsche zu übersetzen. Die ICD-O dient der Klassifizierung von soliden und nicht soliden Tumoren nach ihrer Lokalisation und Morphologie und wird beispielsweise in Krebsregistern und onkologischen Fachabteilungen eingesetzt.
Damit ist sichergestellt, dass die Standards des DIMDI für Klassifikationsarbeiten auch auf die ICD-O angewendet werden können. Die deutsche Übersetzung wird vollständig kompatibel mit der englischen Originalfassung sein, damit auch der internationale Einsatz der Klassifikation in der Krebsepidemiologie sichergestellt ist.
Analog zur ICD-10 SGB V und zum OPS-301 wird auch das Datenmaterial der ICD-O-3 über den Internet-Server des DIMDI (www.dimdi.de) kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema