VARIA: Personalien

Gestorben

Dtsch Arztebl 2001; 98(27): A-1845 / B-1585 / C-1469

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Karl Kaula, von 1980 bis 1999 Vorsitzender des Verbands der Angestellten-Krankenkassen e.V., Hamburg, starb am 21. Mai im Alter von 72 Jahren in Hamburg. Kaula trat 1954 hauptberuflich in die Dienste der Deutschen Angestellten-Gewerkschaft (DAG) als Leiter der Landesberufsgruppe Öffentlicher Dienst, Bayern, in München ein. Danach war er Leiter des DAG-Landesverbands Hessen, Frankfurt/Main (seit 1966). Danach ist er in den Bundesvorstand der DAG gewählt worden, zuständig für das Ressort Organisation, Finanzen und Verwaltung (1974). Zum stellvertretenden Vorsitzenden der DAG unter Beibehaltung erweiterter Ressortzuständigkeit wurde er 1987 berufen. Kaula trat im Mai 1992 in den Ruhestand. Er war zugleich alternierender Vorstandsvorsitzender des Medizinischen Dienstes der Spitzenverbände der Krankenkassen e.V. (MDS) in Essen. Kaula hat sich stets für ein partnerschaftliches Verhältnis auch zu den Verbänden und Körperschaften der Leistungserbringer im Gesundheitswesen, insbesondere der Ärzteschaft, eingesetzt. Er war ein entschiedener Verfechter des gegliederten Systems der Gesundheitssicherung und kämpfte für die Erhaltung der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung auf der Basis eines solidarisch finanzierten Systems.

Renata Naumann, Leiterin der Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, Frankfurt am Main, starb am 12. Juni im Alter von 61 Jahren an den Folgen eines Autounfalls. Renata Naumann, gelernte Journalistin, war seit 1989 für die KV Hessen tätig und zugleich für die interne Kommunikation in der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen zuständig. Sie hatte vielseitige und ausgezeichnete Kontakte sowohl zu der Fach- als auch der Tagespresse sowie zu Funk und Fernsehen. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema