ArchivDeutsches Ärzteblatt27/2001Mitteilungen: Euro-Umstellung und Privatliquidation

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundes­ärzte­kammer

Mitteilungen: Euro-Umstellung und Privatliquidation

Dtsch Arztebl 2001; 98(27): A-1847 / B-1559 / C-1455

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit der Ausgabe 2001 der Textausgabe zur GOÄ, die Ende Juli im Deutschen Ärzte-Verlag erscheint, wird bereits vor dem Stichtag für die Umstellung der DM auf Euro am 1. Januar 2002 eine Handreichung für die Abrechnung ärztlicher Leistungen auf der Basis der GOÄ geliefert. Zudem wird die Textbroschüre ergänzt um den Vertrag „Ärzte/Unfallversicherungsträger“, der am 1. Mai 2001 in Kraft getreten ist und für den – trotz einiger abweichender Regelungen – die GOÄ ’96 weiterhin Abrechnungsgrundlage bleibt. Die neue Textausgabe enthält – neben der Einführung in die GOÄ mit kurzen, übersichtlichen Anwendungshinweisen – den GOÄ-Verordnungstext vom 12. November 1982 (BGBL. I S. 1522), zuletzt geändert durch das GKV-Gesundheitsreformgesetz 2000 vom 22. Dezember 1999 (BGBL. I S. 6262 ff), eine gesonderte Einführung und Handreichung zur Anwendung des Vertrages „Ärzte/Unfallversicherungsträger“, den Vertrag selbst (Paragraphenteil) sowie das weitgehend gemeinsame Gebührenverzeichnis GOÄ/UV-GOÄ, das in denjenigen Abschnitten, die voneinander abweichen, jeweils gesondert wiedergegeben ist. Des Weiteren sieht die Textausgabe neben den DM-Beträgen der einzelnen Gebührenpositionen erstmals auch Euro-Beträge vor, sodass abrechnende Ärzte sich frühzeitig auf das offizielle Umstellungsdatum – 1. Januar 2002 – einstellen können. Zurzeit ist eine Rechnungsstellung auf DM- oder Euro-Basis möglich. Ab dem 1. Januar 2002 ist eine Rechnungsstellung nur noch auf Euro-Basis möglich, auch für Leistungen, die vor dem 1. Januar 2002 erbracht worden sind (Stichtagsprinzip); maßgeblich ist der Zeitpunkt der Rechnungsstellung. Ziel der Neugestaltung der Textbroschüre ist, die GOÄ und einen ihrer wesentlichen Anwendungsbereiche – den Vertrag „Ärzte/Unfallversicherungsträger“ – für den Arzt in einer handlichen Broschüre zusammenzuführen, um ihm eine schnelle Orientierung über den jeweiligen Regelungsinhalt zu ermöglichen. Zur Anwendungserleichterung werden im Gebührenverzeichnis Spalten mit gängigen Gebührensätzen bei bestimmten Multiplikatoren (Steigerungsfaktoren) wiedergegeben. Die Textausgabe wird vervollständigt durch das Verzeichnis der analogen Bewertungen der Bundes­ärzte­kammer, ein ausführliches Sachverzeichnis und ein Sachverzeichnis zum Abschnitt „Labor“. Das voraussichtliche
Erscheinungsdatum ist Ende Juli 2001.
Bestelladresse: Deutscher Ärzte-Verlag, Versandbuchhandlung, Dieselstraße 2, 50859 Köln, Telefon: 0 22 34/70 11-3 22, Fax: 0 22 34/70 11-4 76.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema