ArchivDeutsches Ärzteblatt27/2001Krankenhaustagegeld : Kein Geld bei Fettleibigkeit

Versicherungen

Krankenhaustagegeld : Kein Geld bei Fettleibigkeit

Dtsch Arztebl 2001; 98(27): [91]

Buner, Wiebke

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Hat eine Frau ihre Fettleibigkeit nicht zunächst durch „konservative Behandlungsmethoden“ wie Ernährungs- und Verhaltenstherapien und körperliche Aktivität zu heilen versucht, so braucht eine private Krankenhaustagegeld-Versicherung nicht für einen Kranken­haus­auf­enthalt zu bezahlen, wenn sich die Patientin ihren Magen operativ verkleinern lässt – auch wenn die AOK die stationäre Behandlung bezahlt hat. (Amtsgericht München, Az.: 191 C 7542/00) WB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema