BÜCHER

Das Ende der Gesundheit

Dtsch Arztebl 2001; 98(28-29): A-1880 / B-1528 / C-1399

Garrett, Laurie

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Gesundheitssysteme
Kranke Welt
Laurie Garrett: Das Ende der Gesundheit. Bericht über die medizinische Lage der Welt. Siedler Verlag, Berlin, 2001, 512 Seiten, Leinen, gebunden, mit Schutzumschlag, 48 DM
Obwohl die Pest inzwischen mit Antibiotika erfolgreich behandelt werden kann, hatte ihr Ausbruch 1994 in der indischen Stadt Surat schwerwiegende Folgen für das ganze Land. Das Fehlverhalten der Gesundheitsbehörden und die unzureichende Information der Öffentlichkeit führten zu panischer Angst und Massenflucht. Der Wirtschaft und dem politischen Ansehen entstand ein immenser Schaden.
Die Autorin belegt mit Zahlen und Fakten, dass nicht nur in Asien das öffentliche Gesundheitswesen mit kaum beherrschbaren Problemen konfrontiert wird: in Zaire mit dem Auftreten des Ebola-Virus, in der ehemaligen Sowjetunion mit Alkoholismus, Tuberkulose und Aids, in den USA mit resistenten Bakterienstämmen. Und das ist längst nicht alles.
Laurie Garrett stellt auch die politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und historischen Hintergründe dar. Mit den Erfahrungen, die sie selbst auf den verschiedenen Kontinenten gesammelt hat, bindet die Biologin das Datenmaterial an den Lebensalltag der betroffenen Menschen an.
Ihre Bilanz ist erschreckend, ein Ausweg kaum vorstellbar. Doch um Probleme zu lösen, muss man sie zunächst einmal kennen – und dafür leistet dieses Buch einen wichtigen Beitrag. Beate Kühn
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema