ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/2001Neue Kontraindikation für Cerivastatin

VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Neue Kontraindikation für Cerivastatin

Dtsch Arztebl 2001; 98(28-29): A-1906 / B-1540 / C-1419

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ein bisheriger Warnhinweis für die Kombination des Cholesterinsynthesehemmers Cerivastatin (Lipobay®) mit dem Lipidsenker Gemfibrozil wurde nunmehr in eine Kontraindikation abgeändert. Bayer hat diese Änderung der Produktinformation aus eigener Verantwortung veranlasst, obwohl die beiden Arzneistoffe selten gleichzeitig angewendet werden. Damit soll hervorgehoben werden, dass eine Kombinationstherapie von Cerivastatin und Gemfibrozil zu vermeiden ist. Gemfibrozil zeigte in kürzlich veröffentlichten Studien Wechselwirkungen mit einigen Statinen: Bei gleichzeitiger Gemfibrozil-Therapie stiegen die Plasmakonzentrationen der Statine überdeutlich an. Diese pharmakokinetische Interaktion wurde kürzlich erst bei Cerivastatin bestätigt. Bisher sind in keinen klinischen und pharmakokinetischen Studien Wechselwirkungen mit Fenofibrat oder Bezafibrat beschrieben worden. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema