ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2001Fachinformationssystem : Diabetes Deutschland

MEDIEN

Fachinformationssystem : Diabetes Deutschland

Dtsch Arztebl 2001; 98(30): A-1918 / B-1614 / C-1510

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Internetgestützter Informationsdienst für Diabetiker gestartet

Beim Krankheitsbild Diabetes mellitus hat sich die fachgerechte und umfassende Information der Bürger und Patienten als wesentlich für Prävention und Therapie im Sinne einer Hilfe zur Selbsthilfe erwiesen. Das Online-Fachinformationssystem „Diabetes Deutschland“ bietet unter der Adresse www.diabetes-deutschland.de expertengesteuerte, aktuelle und qualitätsgesicherte Informationen in einer für den Laien verständlichen Sprache an. Die Informationen werden durch die Experten des Deutschen Diabetes-Forschungsinstituts Düsseldorf in Kooperation mit mehr als 40 Experten bereitgestellt.
Mit dem Portal soll vor allem der Bedeutung des Diabetes mellitus als Volkskrankheit Rechnung getragen werden, indem nicht nur die Betroffenen, sondern auch deren Umfeld einbezogen wird. Ein wichtiges Ziel dabei ist, die Motivation zum Screening auf Diabetes zu verbessern – insbesondere bei Personen mit erhöhtem Diabetesrisiko –, um so die Zahl der bisher nicht diagnostizierten Diabetiker zu reduzieren und Folgeerkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden.
Das Patienten- und Bürgerinformationssystem wird seit November 1999 durch das Bundesministerium für Gesundheit gefördert. Die wissenschaftliche Betreuung übernimmt das Deutsche Diabetes-Forschungsinstitut an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf unter Leitung von Prof. Dr. med. Werner Scherbaum; die technische und didaktische Umsetzung erfolgt durch die Arbeitsgruppe Medizinische Lern- und Informationssysteme am Universitätsklinikum Düsseldorf. Die Schirmherrschaft – und damit auch die Einbindung der Laien – hat die Deutsche Diabetes-Union übernommen.
Zu den Angeboten des Informationsdienstes gehören der tägliche, durch Experten kommentierte Nachrichtendienst, der kostenfreie Newsletter, Basis- und Fachinformationen, basierend auf den Diabetes-Leitlinien der Deutschen Diabetes-Gesellschaft, der FAQ-Bereich (häufig gestellte Fragen mit Beantwortung durch Experten) sowie ein täglich aktualisierter Terminkalender (Vorträge, Seminare, Fernsehsendungen, Veranstaltungen von Selbsthilfegruppen).
Adressen von Kontaktstellen und Ansprechpartnern im Bereich der Selbsthilfe und interaktive Spiele und Tests im Web (Diabetes-Risikotest, Diabetes-Wissenstest, Ernährungstest) ergänzen das Informationsangebot. Im „Thema des Monats“ präsentiert sich jeweils ein Diabeteszentrum mit einem thematischen Schwerpunkt. Die Integration von Laienaktivitäten durch den Bereich „Selbsthilfe“ ist ebenso vorgesehen wie die Möglichkeit der Mitarbeit von Diabetologen aus ganz Deutschland.

Professor Werner Scherbaum präsentiert den neuen Informationsdienst für Diabetiker.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema