ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2001Geschichte der Neurologie in Berlin

BÜCHER

Geschichte der Neurologie in Berlin

Dtsch Arztebl 2001; 98(30): A-1956 / B-1652 / C-1545

Holdorff, Bernd; Winau, Rolf

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Medizingeschichte
Informative Beiträge
Bernd Holdorff, Rolf Winau (Hrsg.): Geschichte der Neurologie in Berlin. Verlag Walter de Gruyter, Berlin, New York, 2001, XV, 229 Seiten, 84 Abbildungen, 12 Tabellen, kartoniert, 89 DM
Anlässlich des 80. Geburtstages von Prof. Hans Schliack und zum 70. Geburtstag von Prof. Manfred Wolter fand im November 1999 in Berlin ein Symposium „Geschichte der Neurologie in Berlin“ statt. In dem Band sind die Beiträge verschiedener Autoren zusammengefasst. Beschrieben wird die Entwicklung der Neurologie bis in die 30er-Jahre des 20. Jahrhunderts.
Eröffnet wird der Band durch einen Beitrag über den Anfang der Neurowissenschaften in Berlin unter Alexander und Wilhelm von Humboldt. Es folgen Beiträge zur Nervenzellforschung um die Jahrhundertwende sowie Übersichten über die Entwicklung der Neuropathologie und der Hirnlokalisationsforschung in Berlin. M. Wolter befasst sich mit der Entwicklung der im Jahr 1867 gegründeten Berliner Gesellschaft für Psychiatrie und Neurologie.
Der Band enthält auch ein bisher nicht veröffentlichtes Dokument zur Lehrstuhlbesetzung in Berlin nach dem Tod Westphals im Jahr 1880 von Eric H. Engstrom. Im Anhang wird auf die Zeitschriftengründungen in Berlin sowie auf die Krankenhausbauten in der Gründerzeit hingewiesen.
Die Beiträge enthalten tabellarische Übersichten sowie Fotografien berühmter Berliner Nervenärzte.
Jean-Pierre Malin
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema