ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2001Ulzera im oberen Magen-Darm-Trakt: Kunstbegriffe und Unsinn

MEDIZIN: Diskussion

Ulzera im oberen Magen-Darm-Trakt: Kunstbegriffe und Unsinn

Dtsch Arztebl 2001; 98(31-32): A-2047 / B-1732 / C-1628

Hoffmann, Robert

zu dem Beitrag Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Olaf Adam Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Hans Dörfler Prof. Dr. med. Wolfgang Forth in Heft 13/2001
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Autoren schreiben in ihrem Artikel unter anderem: „Antacida sind hauptsächlich für den Freihandverkauf der Apotheker zur Selbstmedikation bei gelegentlichen Übersäuerungen zu empfehlen.“
Der Begriff Freihandverkauf ist künstlich, existiert nicht und ist Unsinn. Gemeint sein dürfte der rezeptfreie Verkauf.
Der Begriff Übersäuerung findet sich in keinem einschlägigen Wörterbuch, da es kein medizinisches/physiologisches Korrelat gibt. Was soll es denn sein? Zuviel Magensäure (normal sind 1 bis 3 Liter pro Tag)? Zu niedriger pH (normal ist pH 1–2)?
Was sollen Antacida denn machen? 1 000 mg Hydrotalcit können in vitro circa 50 ml Magensäure auf einen pH von etwa 3 anheben. Was bringt das klinisch? Auch in der Selbstmedikation muss ein Arzneimittel klinisch wirksam sein!
Der Begriff Übersäuerung gehört in die Indikationslyrik einiger Altpräparate und hat in einer aktuellen wissenschaftlichen Übersichtsarbeit nichts verloren.
So ein laxer Umgang mit Begriffen entwertet eine ansonsten gute Arbeit.

Dr. med. Robert Hoffmann
Nonnenstrombergstraße 42
53757 Sankt Augustin

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema