ArchivDeutsches Ärzteblatt39/1996WHO erläßt neue Richtlinien für Medikamentenspenden

POLITIK: Nachrichten - Ausland

WHO erläßt neue Richtlinien für Medikamentenspenden

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS GENF. Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) hat neue Empfehlungen für Medikamentenspenden ausgesprochen. Sie will damit nach eigenen Angaben erreichen, daß die Bedürfnisse der Empfänger besser berücksichtigt werden.Nach dem Willen der WHO soll es bei den Spenden vor allem einheitliche Qualitätsstandards geben. Medikamente, die in den Geberländern nicht zugelassen sind, sollten auch nicht gespendet werden. Außerdem sollten die Medikamentenspenden den Wünschen und Richtlinien der Empfängerländer entsprechen.Die neuen Empfehlungen der WHO sind in Zusammenarbeit mit zahlreichen internationalen Organisationen, darunter das Internationale Komitee des Roten Kreuzes, entstanden. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote