ArchivDeutsches Ärzteblatt34-35/2001Interdisziplinäre klinische Rheumatologie

BÜCHER

Interdisziplinäre klinische Rheumatologie

Dtsch Arztebl 2001; 98(34-35): A-2175 / B-1882 / C-1756

Zacher, Josef; Zeidler, Henning; Hiepe, Falk

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Rheumatologie
Sortierung nach ICD-10
Henning Zeidler, Josef Zacher, Falk Hiepe (Hrsg.): Interdisziplinäre klinische Rheumatologie. Innere Medizin · Orthopädie · Immunologie. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg u. a., 2001, XX, 1254 Seiten, 412 Abbildungen in 610 Einzeldarstellungen, zum Teil in Farbe, 247 Tabellen, gebunden, 349 DM
Es handelt sich um ein umfassendes Lese- und Nachschlagewerk für die Rheumatologie mit kompetenter Berücksichtigung fachübergreifender Fragen. Die mehr anatomisch ausgerichtete Sortierung nach ICD-10-SGB V ist aber gewöhnungsbedürftig, zumal dabei pathogenetische Zusammenhänge zu kurz kommen.
Wer das Buch zu Rate zieht, findet Auskunft zur Diagnostik rheumatischer Erkrankungen, auch zu seltenen Syndromen. Vermissen wird er häufig definitive Empfehlungen, wann welche Therapieoptionen indiziert sind, so zum Beispiel zu TNF-a-Hemmern, Borreliose, Osteoporose. Die Ausführungen zu Varicocid sollten die Autoren streichen, die zur Radiosynoviorthese überdenken und unübliche Abkürzungen wie LWAR, SIOP oder AIL vermeiden.
Das Buch ist geeignet für Internisten, Orthopäden und alle Fachgebiete, die Berührung zur Rheumatologie haben. Eine nächste Auflage mit klaren Therapieempfehlungen, vermehrter Abstimmung der Kapitel untereinander und entsprechenden Querverweisen könnte den Wert des Werkes noch deutlich steigern. Knut Grasedyck
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema