ArchivDeutsches Ärzteblatt36/2001Heilmittel: Logistische Probleme

BRIEFE

Heilmittel: Logistische Probleme

Dtsch Arztebl 2001; 98(36): A-2261 / B-1929 / C-1812

Aurich, Gunther

Zu dem Beitrag „Die neuen Heilmittel-Richtlinien: Transparenz, Qualität und Wirtschaftlichkeit“ von Dr. med. Manfred Richter-Reichhelm in Heft 25/2001:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Trotz vieler lobender Worte des KBV-Vorsitzenden bleibt doch beim Lesen ein schaler Geschmack. Die logistischen Probleme seitens der KV sind dabei leider nicht zu übersehen und einfach ärgerlich. Zudem es für unseren Berufsstand offensichtlich keine Schmerzgrenze hinsichtlich bürokratischer unbezahlter Mehrarbeit gibt.
Viele Schlagworte, vom Behandlungsbedarf bis zur Transparenz, Qualität und Wirtschaftlichkeit kennen wir bereits von der ICD-10. Was mit diesen, von uns mit kostenneutralem Schweiß erarbeiteten Datenbergen passiert, ist hinreichend bekannt. Das soll in diesem Fall wirklich ganz anders werden? Zeigt die Realität eben nicht allzu deutlich auf, dass auch eine gut dokumentierte Datenlage bei daraus ersichtlichem Finanzmehrbedarf eben nicht automatisch zu einer Verbesserung der Versorgung, sondern im Gegenteil zu immer mehr kostenlos zu erbringenden „Arztpflichten“ führt?
Dr. med. Gunther Aurich, Trierer Straße 30, 54317 Gusterath
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema