BRIEFE

RusAssist: Warnung

Dtsch Arztebl 2001; 98(36): A-2262 / B-1930 / C-1813

Grundmann, Eberhard W.

Zahlungsverweigerung einer russischen Kran­ken­ver­siche­rung:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die russische Kran­ken­ver­siche­rung RusAssist, 103006 Moskau, PO-Box 44, zahlt schuldige Honorare an deutsche Ärzte nicht und antwortet nicht auf Nachfragen. Ich fiel auf diese Firma herein, als eine (momentan zahlungsunfähige) Patientin die Police vorwies; ihren Eigenanteil von 50 US-$ überwies sie später. RusAssist jedoch rührt sich nicht.
Dr. med. Eberhard W. Grundmann, Hauptstraße 8, 93133 Burglengenfeld
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema