ArchivDeutsches Ärzteblatt37/2001Fortbildung: Wir sind auf dem Weg, uns platt machen zu lassen

BRIEFE

Fortbildung: Wir sind auf dem Weg, uns platt machen zu lassen

Dtsch Arztebl 2001; 98(37): A-2338 / B-2024 / C-1876

Bader, Carl-Albert

zum Thema Fortbildung und den dazu veröffentlichten Leserbriefen:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Inmitten der schon manisch anmutenden Aktivitäten zur Etablierung von Qualitätssicherungsmaßnahmen heben sich die kritischen Stellungnahmen in Heft 25/2001 geradezu wohltuend ab. Ansonsten habe ich den Eindruck, dass es der Mehrheit unserer Ärzteschaft entgangen ist, um was es letztendlich geht: Wir laufen momentan doch Gefahr, uns in allen Bereichen der Medizin von einem lückenlosen Kontroll- und Überwachungsnetz überziehen zu lassen, dessen Strukturen repressiv und obendrein verdächtig sektiererisch sind. Die Zertifizierungsgurus sowie die KV- und Ärztekammerbonzen lachen sich derweil ins Fäustchen, denn an der schon auf Hochtouren laufenden Pöstchenmaschine wird noch mancher von ihnen die Hand aufhalten dürfen. Wir sollten uns „an der Basis“ schleunigst darüber klar werden, ob unsere Positionen zu Themen wie „Zertifizierung“ oder „Qualitätssicherung“ auch in Zukunft von weitgehend kritikloser Akzeptanz bis hin zu blind vorauseilendem Gehorsam geprägt sein sollen. Wenn wir weiter so verfahren wie bisher, denke ich, sind wir wirklich auf dem besten Wege, uns vollends platt machen zu lassen.
Dr. med. Carl-Albert Bader, Hochwiesenhof 5–10 / Haus B,
75323 Bad Wildbad
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema