ArchivDeutsches Ärzteblatt37/2001Forscher im Labyrinth der Seele

BÜCHER

Forscher im Labyrinth der Seele

Dtsch Arztebl 2001; 98(37): A-2344 / B-2008 / C-1879

Payk, Theo R.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Psychiatrie
Empfehlenswert
Theo R. Payk: Psychiater. Forscher im Labyrinth der Seele. Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart, Berlin, Köln, 2000, 376 Seiten, 80 Abbildungen, gebunden, 71 DM
Anlässe, dieses Buch zu schreiben, waren Begegnungen des Autors mit Psychiatern als Wissenschaftler oder auch als Patienten (Kapitel 19) und sein Nachdenken über den Beruf des Psychiaters. Payk fühlt sich dabei seinem Lehrer H. J. Weitbrecht besonders verpflichtet. Das Buch handelt bevorzugt von Psychiatern in historischer Sicht: Schamanen, Irrenärzten, Handlangern der Euthanasie, Antipsychiatern. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Aufgaben und Probleme des Psychiaters in der Gegenwart: berufliche Pflichten und Rechte, Aus-, Weiter- und Fortbildung, sexuelle Verfehlungen, Burnout. Allein hiermit ist das Buch aber noch nicht hinreichend beschrieben. Es enthält in allen Kapiteln sehr viel interessantes psychiatrie-geschichtliches Wissen des Autors. Diese wichtigen historischen Details sind dank eines sorgfältigen Personen- und Sachregisters gut auffindbar.
Wenn der Rezensent auf einige Kapitel besonders hinweist (7. Psychiatrische Pflege, 16. Sicht des Patienten), sind das nur Beispiele aus einem empfehlenswerten Buch. Rainer Tölle
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema