ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2001Falsche Angaben: Kein Schutz

VARIA: Wirtschaft - Versicherungen

Falsche Angaben: Kein Schutz

Dtsch Arztebl 2001; 98(38): [87]

rco

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wer zum Beispiel die Laufleistung eines als gestohlen ge-meldeten Autos zu niedrig angibt, riskiert seinen Versicherungsschutz. Falsche Angaben über ein gestohlenes Fahrzeug machen dem Versicherungsunternehmen die Ermittlung des korrekten Wertes des Fahrzeugs unmöglich. Der Verlust des Versicherungsschutzes ist damit rechtens. (OLG Köln, Az.: 9 U 37/99)
Auch wer bei seiner Lebensversicherung falsche Angaben zu Körpergröße und/oder Körpergewicht macht, muss mit dem Verlust des Versicherungsschutzes rechnen. Das trifft selbst dann zu, wenn der Versicherungsmakler offensichtlich darüber informiert ist, dass der Versicherte beispielsweise mehr wiegt als angegeben. (OLG Koblenz, Az.: 10 U 1097/99) rco
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema