ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2001Suchtprävention: Beratungsservice online

BRIEFE

Suchtprävention: Beratungsservice online

Dtsch Arztebl 2001; 98(38): A-2424 / B-2068 / C-1939

Tensil, Marc

Zu der Meldung „drugcom“ Suchtprävention online in Heft 33/2001:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . Sie haben geschrieben, dass drugcom.de einen Beratungsservice per E-Mail anbietet. Das ist zwar richtig, aber der wichtigere und aufwendigere Beratungsservice wird vielmehr online angeboten. Jeden Tag (Mo.–Fr. 15–16 h, Sa. + So. 13–17 h) haben Jugendliche die Möglichkeit, sich kostenlos und anonym von Experten beraten zu lassen. Mit diesem niedrigschwelligen Angebot sollen beispielsweise auch solche Jugendlichen erreicht werden, die einen akuten Beratungsbedarf haben, aber aus unterschiedlichen Gründen nicht in eine Drogenberatung vor Ort gehen würden . . .
Marc Tensil, delphi, Gesellschaft für Forschung, Beratung und Projektentwicklung mbH, Rathenower Straße 38, 10559 Berlin
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema