Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Forschungsstipendium für Anästhesiologie 1996 - verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V., gestiftet von der Fresenius-Stiftung, Bad Homburg, Dotation: 15 000 DM, an Dr. med. Michael Bauer, Assistenzarzt an der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der Universität des Saarlandes, Homburg/ Saar. Titel der preisgekrönten Arbeit: "Endotoxinämie induziert die hepatische Endothelin- und Endothelinrezeptorgenexpression in der Sepsis: Ein möglicher Mechanismus für Mikrozirkulationsstörungen in der Sepsis."


Max-Ratschow-Preis 1996 - gestiftet von der Firma Boehringer Mannheim, verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Angiologie anläßlich ihrer 25. Jahrestagung in Köln. Der mit 10 000 DM dotierte Preis ging an Priv.-Doz. Dr. med. Ludwig Caspary, Abteilung Angiologie der Medizinischen Hochschule Hannover, für seine Arbeit mit dem Titel "Sauerstoffsättigung des Hämoglobins in der Haut als Parameter der Mikrozirkulation bei arterieller Verschlußkrankheit".


Rhône-Poulenc-Rorer-Sonderforschungspreis 1996 - gestiftet von der Firma Rhône-Poulenc Rorer, Köln, Dotation: 10 000 DM, an Dr. med. Stefan Quasthoff, Assistenzarzt an der Neurologischen Klinik und Poliklinik rechts der Isar der Technischen Universität München. Der von der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V. verliehene Preis wurde der Forschungsarbeit "Physiologische und pharmakologische Bedeutung des ATP-sensitiven Kalium-Kanals des Skelettmuskels bei Myopathien" zuerkannt.
Außerdem erhielt Dr. Quasthoff den "PK Thomas Award" in Anerkennung seiner peripheren Neuropathieforschungen gemeinsam mit den Medizinstudenten Sabine Horn und Julian Großkreutz sowie Prof. Dr. med. Peter Grafe, Physiologisches Institut der Universität München ("Effects of ischaemia on threshold electrotonus of peripheral nerve in diabetic patients").


Heinz-Maurer-Preis - gestiftet von der Firma Sebapharma GmbH & Co., Boppard, Dotation: 10 000 DM, verliehen anläßlich der 15. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie in München, zu gleichen Teilen an Privatdozentin Dr. Schürer ("Fettsäurebindende Proteine humaner Keratinozyten") und an Dr. med. Eberlein-König, A. Spiegl und Prof. Dr. med. Przybilla ("Changes of Skin Roughness Due to Lowering Air Humidity in a Climatic Chamber").


Kyoto-Preis 1996 - ausgeschrieben von der Inamori-Stiftung, Kyoto, Japan, Dotation: insgesamt 2,55 Millionen DM (850 000 DM je Preisträger), für die drei Wissenschaftsbereiche: Technologie, Grundlagenforschung, Künste/Philosophie. Der Preis für 1996 ging an drei Persönlichkeiten: Dr. Donald E. Knuth, Bereich Technologie; an Dr. Mario R. Capecchi, Molekularbiologe aus den USA, Bereich Grundlagenforschung (Verfahren zur gezielten Genverpflanzung); Dr. Willard van Orman Quine, Philosoph aus den USA, Bereich "Künste".
Der Preis ist 1984 von Dr. Inamori, dem Firmengründer von Kyocera, Kyoto, ins Leben gerufen worden. Er zeichnet - im Unterschied zum Nobelpreis - Persönlichkeiten für ihr gesamtes Lebenswerk aus.


"Prix Galien Canada Award" 1996 - verliehen für ein innovatives Präparat auf dem kanadischen Pharmamarkt, an das Anti-Epileptikum Sabril(r), produziert und vertrieben von der Firma Hoechst Marion Roussel Canada. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote