ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2001Datenbanken: Biotechnologie

MEDIEN

Datenbanken: Biotechnologie

Dtsch Arztebl 2001; 98(41): A-2612 / B-2229 / C-2092

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Fachinformationen im Netz
Beim FIZ Karlsruhe (www. fiz-karlsruhe.de) sind umfangreiche Datenbanken zum Fachbereich Biotechnologie abrufbar. Die Datenbank DGENE beispielsweise enthält mehr als 1,2 Millionen Biosequenzen aus Biotechnologie-Patentschriften. Über die Datenbank lassen sich identische Ketten von den rund 435 000 Aminosäure- und 770 000 Nukletidsequenzen auffinden und Ähnlichkeiten abgleichen. In der GENBANK findet man Informationen zu mehr als 1,3 Millionen Nukleinsäuresequenzen. BIOTECHABS und BIOTECHNO enthalten weltweit erscheinende Literatur zu allen Aspekten der Biotechnologie. Nach der Literatursuche kann der Rechercheur direkt auf die bei Verlagen oder Dokumentlieferanten vorliegenden Volltexte der Originalpublikationen zugreifen. Der gedruckte Text kann über den Literaturvermittlungsservice „FIZ AutoDoc“ bestellt werden und wird innerhalb von 48 Stunden zugeschickt.
Auf die Online-Datenbanken kann über kommerzielle Datentransfernetze, über akademische Netze und über das Internet zugegriffen werden. Als Angebot für Einsteiger gibt es im Internet „STN
Easy“ (siehe http://stneasy.fiz-karlsruhe.de) und für geübtere Datenbanknutzer „STN on the Web“ (http://stnweb.fiz-karlsruhe.de).
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema