ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2001Online-Sicherheit von Patientendaten

BÜCHER

Online-Sicherheit von Patientendaten

Dtsch Arztebl 2001; 98(41): A-2644 / B-2252 / C-2116

Goetz, Christoph F.-J.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Gesundheitstelematik
Sichere Datenkommunikation
Christoph F.-J. Goetz: Online-Sicherheit von Patientendaten. Telematische Sicherheitskonzepte für niedergelassene Ärzte. Vieweg Verlag, Braunschweig/Wiesbaden, 2001, 162 Seiten, Broschur, 98 DM
Die papiergebundene Dokumentation in der Arztpraxis wird im „digitalen Zeitalter“ zunehmend durch elektronische Datenerfassung und
-kommunikation ersetzt. Allerdings gibt es weder eine normungsbefugte Instanz, die die Übertragungswege und Techniken zwischen den verschiedenen Kommunikationspartnern im Gesundheitswesen regeln könnte, noch ist man sich einig über ein umfassendes Telematik-Sicherheitskonzept, das auf die Bedürfnisse der niedergelassenen Ärzte abgestimmt ist. Viele heterogene Konzepte und Projekte werden zurzeit erprobt.
Hier sorgt das Buch für mehr Transparenz: Es vermittelt zunächst das informationstechnische Grundverständnis sowie die Rechtsgrundlagen und Leitlinien für die Entwicklung und Umsetzung sicherheitstechnischer Lösungen im Gesundheitsbereich. Darüber hinaus werden Chancen und Risiken einzelner Methoden für konkrete Anwendungen vorgestellt und diese im Hinblick auf ein schrittweise zu realisierendes, tragfähiges Sicherheitskonzept für die Übermittlung von Patientendaten bewertet.
Der Autor, Arzt und Informatiker, blickt auf eine langjährige Erfahrung mit den Themen Sicherheitskonzepte und Authentifizierungswerkzeuge zurück. Bei allen notwendigen theoretischen Erklärungsansätzen kommt daher der Praxisbezug nicht zu kurz. Das Buch bietet für jeden, der professionell mit Gesundheitsdaten umgeht, eine verständlich geschriebene, empfehlenswerte Orientierungshilfe. Heike Krüger-Brand
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema