Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Kardiologie
Informativer Atlasband
John B. Chambers: Echokardiographie. Klinischer Atlas, deutsche Übersetzung und Bearbeitung W. Eckrich, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 1996, X, 261 Seiten, 268 teils vielfarbige Abbildungen in 497 Einzeldarstellungen, 62 Tabellen, gebunden, 148 DM
Der von dem englischen Kardiologen Chambers verfaßte und von Dr. W. Eckrich ins Deutsche übertragene Atlasband will sowohl den Nichtkardiologen als auch den Sonographie-Spezialisten mit geringer klinischer Erfahrung ansprechen. Dieses Vorhaben scheint mit dem Atlas geglückt. Zwar gilt die farbkodierte DuplexSonographie, wenn man von der intrakoronaren Sonographie und der computergestützten dreidimensionalen Darstellung absieht, als der letzte technische Fortschritt der Sonographie; doch läßt Chambers schon mit den ersten Tabellen erkennen, daß man für verschiedene Fragestellungen ganz verschiedene Entwicklungen benötigt. Etwa ein Viertel der Bilder ist vierfarbig; doch sind auch die schwarzweißen Abbildungen gut erläutert. Ein weiterer Vorteil ist die gleichzeitige Aufzeichnung von EKG- beziehungsweise Druckkurven: Ein für den Anfänger wie für den Fortgeschrittenen der Echokardiographie informatives Buch! Für den Arzt, der die Methodik weder selbst nutzt noch für seine Differentialdiagnosen benötigt, ist es allerdings verzichtbar.
Rudolf Gross, Köln

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote