ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2001Helicobacter: Was ist eine semantische Ursache?

BRIEFE

Helicobacter: Was ist eine semantische Ursache?

Dtsch Arztebl 2001; 98(42): A-2711 / B-2330 / C-2162

Brenner, Jürgen

Zu dem Beitrag „Auf zwei Beinen heilt man besser“ von Walter F. Benoit und Barbara Benoit in Heft 34–35/2001:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit einem mühsam verkniffenen Lächeln las ich heute Ihren Beitrag zur „Helicobacterisierung“. Heiterkeit erregt vor allem der Satz: „Um ein Krankheitsbild vollständig zu decodieren, bedarf es . . . einer hermeneutischen Empathie, an deren Ende die Einsicht in die semantische Kausalität steht.“
Es mag ja sein, dass ein deutendes Sich-Hineinversetzen sinnvoll ist, auch eine Einsicht in die Krankheitsursache, aber was ist eine semantische Ursache? Eine Ursache im Sinne der Sprachbedeutung des Wortes Kausalität?
Ich meine, nichtssagende Worthülsen aus dem tiefen Schatz der humanistischen (?) Bildung tragen nicht wirklich zur Verständigung
bei.
Dr. Jürgen Brenner, Lange Straße 77, 26122 Oldenburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema