ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2001Schwerhörigkeit: Hilfsangebot

BRIEFE

Schwerhörigkeit: Hilfsangebot

Dtsch Arztebl 2001; 98(43): A-2794 / B-2396 / C-2226

Borodko, Anne

Zu Problemen mit dem Stethoskop bei Tragen eines Hörgerätes:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ich bin Ärztin und leide ab meinem 20. Lebensjahr an Schwerhörigkeit. Ich bin 51 Jahre alt, komme aus Russland und lebe seit neun Jahren in Deutschland. Seit sieben Jahren trage ich ein Hörgerät bei 70 %igem Hörverlust. Nachdem ich Deutsch gelernt habe, habe ich die deutsche Approbation bekommen. Trotz Schwerhörigkeit und Hörgerät habe ich in verschiedenen Kliniken und Allgemeinmedizinischen Praxen gearbeitet. Jetzt arbeite ich (Schicksal!) in einer Kurklinik für psychosomatische Rehabilitation und betreue Patienten, die unter Tinnitus und Schwerhörigkeit leiden. Unter meiner Telefon-Nummer 03 69 65/5 37 (privat 0 66 21/7 70 66) gebe ich gerne Ratschläge.
Anne Borodko, Burg-Klinik, 36457 Stadtlengsfeld/Wehneberger Straße 8, 36251 Bad Hersfeld
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema