ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2001Selbstdarstellung: Unkultur

BRIEFE

Selbstdarstellung: Unkultur

Dtsch Arztebl 2001; 98(43): A-2795 / B-2396 / C-2227

Messemer, Martin

Zu dem Leserbrief „Knigge und die Gesundheitspolitik“ von Dr. med. Ulrich E. Fulda in Heft 37/2001:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Betreffend des respektlosen Umgangs mit promovierten/ habilitierten Politikern gebe ich Ihnen Recht. Es ist Ausdruck unserer Unkultur, die ihren neuen Höhepunkt seit einiger Zeit mit dem Duzen von Korrespondenten in den Nachrichten oder Mitwirkenden in Unterhaltungssendungen gefunden hat. In Österreich und Frankreich würde niemand so distanz- und stillos agieren.
In meiner Sprechstunde spreche ich bei Patienten über Kollegen nur mit Nennung deren Titel. Wenn Kollegen meinen, durch Weglassen akademischer Titel sich scheinbar sozialverträglich anbiedernd in Richtung RTL-Niveau begeben zu müssen, ist das sicher ein Schritt in die falsche Richtung.
Dr. med. Martin Messemer, Karl-Helfferich-Straße 18, 67433 Neustadt
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema