ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2001Arzneimittel: Zu hoher Apothekenaufschlag

BRIEFE

Arzneimittel: Zu hoher Apothekenaufschlag

Dtsch Arztebl 2001; 98(43): A-2798 / B-2382 / C-2228

Goette, Bernd

Zu dem Beitrag „Sparen könnte einfach sein“ von Dr. med. Jürgen Bausch in Heft 36/2001:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Nicht die Ärzte schreiben zu teure Medikamente auf, sondern die Medikamente sind zu teuer, insbesondere die Vertriebswege. Zum Fabrikabgabepreis kommt die Großhandelsspanne, die Mehrwertsteuer und der Apothekenaufschlag von circa 30 % – für die geringste Arbeit der größte Gewinn.
Dr. med. Bernd Goette, Freiburger Straße 10, 79856 Hinterzarten
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema