VARIA: Preise

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2001; 98(43): A-2830 / B-2408 / C-2254

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Matthias Bormuth
Matthias Bormuth
Stehr-Boldt-Preis – verliehen an Dr. med. Matthias Bormuth, Lehrstuhl für Ethik in der Medizin, Medizinische Fakultät der Universität Tübingen, in Würdigung seiner Dissertation „Lebensführung in der Moderne: Karl Jaspers und die Psychoanalyse“. Der Dissertationspreis wurde durch die Universität Zürich verliehen. Die medizinische Dissertation des jungen Wissenschaftlers erhielt überdies den Universitätspreis der Universität Tübingen.

Kurt-Decker-Preis – verliehen durch die Deutsche Gesellschaft für Neuroradiologie e.V., an eine Arbeitsgruppe aus Aachen: Timo Krings, Volker A. Coenen, Hubertus Axer, Walter Möller-Hartmann, Lothar Mayfrank, Jürgen Weidemann, Heidi Kränzlein, Joachim M. Gilsbach, Armin Thron für die Arbeit: „Three-dimensional visualization of motor cortex and pyramidal tracts employing functional and diffusion weighted MRI. Methods, applications and limitations“. Der Preis ist mit 5 000 DM dotiert.

Förderpreis – verliehen durch die Stiftung für ambulante Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter/Christian Karl Dieter Moik Stiftung, an Dipl.-Psych. Sabina Maur, Andrea Landgraf und an Dr. Klaus-Ulrich Oehler in Würdigung ihrer gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeit mit dem Titel „Training für sozial unsichere und ängstliche Grundschulkinder und deren Eltern in einer kinderpsychiatrischen Praxis“.

Gábor-Szász-Preis – für klinische Chemie und Pathobiochemie, verliehen durch die Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie e.V., Dotation: 20 000 DM, an Dr. Otmar Huber, Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie der Freien Universität Berlin, in Würdigung seiner Arbeiten über die Rolle der Cadherin-vermittelten Adhäsion und des Wnt-Signalwegs bei der Zelldifferenzierung.

International Högman Award – verliehen während des XIII. Kongresses der European Society for Haemapheresis und des X. Kongresses der Societa Italiana di Emaferesi in Riva del Garda, an Priv.-Doz. Dr. med. Kai Gutensohn, Hamburg, in Würdigung seiner wissenschaftlichen Arbeit auf den Gebieten der extrakorporalen Hämotherapie und der Gewinnung und Qualitätssicherung von Blutprodukten mittels Zellseparation.

Young Investigator Award – der International Society of Gynecological Pathologists, verliehen an Priv.-Doz. Dr. med. Lars-Christian Horn, Oberarzt für Gynäkopathologie am Institut für Pathologie der Universität Leipzig, für eine in Zusammenarbeit mit dem Institut für Rechtsmedizin und der Frauenklinik der Universität Leipzig entstandene Arbeit mit dem Thema „Identity Testing in Cervical Carcinoma in Case of Suspected Mix-up“. Int J Gynecol Pathol 19; 2000: 387.
Die Untersuchung befasst sich mit dem molekularbiologischen Nachweis von verschiedenen Mikrosatellitensystemen in differenten Geweben und erlaubt über eine statistische Kalkulation mit bekannten Allel-Frequenzen einer Kontrollpopulation die Ermittlung der genetischen Identität beziehungsweise Diversität von biologischem Material.

Minkowski-Preis – verliehen im Rahmen der Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Diabetes-Forschung e.V. am 9. September in Glasgow, Dotation: 25 000 DM, gestiftet durch die Firma Aventis Pharma, an Prof. Juleen R. Zierath, Karolinska-Institut in Stockholm. Zierath hat mit ihrer Arbeitsgruppe systematisch die Ähnlichkeiten und Unterschiede von zwei Signalkaskaden aufgeklärt, die beide den Glucosetransport in der Skelettmuskulatur regulieren, heißt es in der Laudatio.

Arthur-Vick-Preis – verliehen durch die Assoziation für Orthopädische Rheumatologie, Dotation: insgesamt 10 000 DM, an die Arbeitsgruppe F. Kandziora und Mitarbeiter in Würdigung ihrer wissenschaftlichen Arbeit mit dem Titel „Biomechanical Assessment of Transoral Plate Fixation for Atlantoaxial Instability“.

Medical Golf Open 2001 – Golf spielende Ärzte und Apotheker aus dem ganzen Bundesgebiet nahmen an der diesjährigen Turnierserie teil. Das Finale fand vom 21. bis 23. September im Golfclub Mondsee im Salzburger Land statt. Die Champions in diesem Jahr (Bruttoergebnisse): Dr. Katharina Stojanow vom GC Semlin bei den Damen und Dr. Florian Fässler vom GC Sonnenalp bei den Herren. Sieger in der Gruppe der Senioren wurde Dr. Roland van Thiel (GC Heddesheim). Weitere Platzierungen: www.medicalgolf open.com EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema