ArchivDeutsches Ärzteblatt44/2001Der erste epileptische Anfall im Erwachsenenalter: Computertomographie

MEDIZIN: Diskussion

Der erste epileptische Anfall im Erwachsenenalter: Computertomographie

Dtsch Arztebl 2001; 98(44): A-2896 / B-2475 / C-2300

Schirmer, Michael

zu dem Beitrag von Prof. Dr. med. Jürgen Bauer in Heft 20/2001
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Beitrag zeigt sehr genau alle Möglichkeiten der Diagnostik beim ersten epileptischen Anfall eines Erwachsenen auf, ist über weite Strecken aber für den Nichtepileptologen unverständlich. Unverständlich ist auch, warum nicht auf die entscheidende diagnostische Maßnahme hingewiesen wird: die Computertomographie! Nachdem etwa 20 Prozent der chronisch subduralen Hämatome und auch der intrakraniellen Tumoren, also zum Teil dringlich behandelbare Erkrankungen des Gehirns, durch epileptische Anfälle auffallen, ist unbedingt der Hinweis auf die bildgebende Diagnostik erforderlich, um nicht behandelbare Erkrankungen unbehandelt zu lassen und damit lebensbedrohliche Zustände von Patienten zu riskieren.

Prof. Dr. med. Michael Schirmer
Neurochirurgische Klinik
Gotenstraße 1, 42653 Solingen

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema