ArchivDeutsches Ärzteblatt44/2001Der erste epileptische Anfall im Erwachsenenalter: Schlusswort

MEDIZIN: Diskussion

Der erste epileptische Anfall im Erwachsenenalter: Schlusswort

Dtsch Arztebl 2001; 98(44): A-2897 / B-2461 / C-2189

Bauer, Jürgen

zu dem Beitrag von Prof. Dr. med. Jürgen Bauer in Heft 20/2001
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Publikation widmete sich der klassifikatorischen Einordnung eines einzelnen Anfalls in den Kontext der Erkrankung Epilepsie. Die Zuschriften kommentieren wesentliche darüber hinaus gehende Aspekte. Es ist bei Manifestation eines ersten Anfalls natürlich immer zu überprüfen, inwiefern eine akut therapienotwendige Grunderkrankung vorliegt. Die weitere Diagnostik ergibt sich zwangsläufig aus Anamnese und Zusatzbefunden, worauf grundsätzlich hingewiesen wurde. Der Hinweis auf die Notwendigkeit zwischen epileptischen und nichtepileptischen psychogenen Anfällen zu unterscheiden ist ein wichtiger Kommentar. Die Ausführungen widmeten sich allerdings der Bewertung eines ersten epileptischen Anfalls und nicht der Differenzialdiagnose unklarer Anfallsereignisse. Die Angabe, dass Alkohol Auslöser epileptischer Anfälle war, ist in der Anamnese von Menschen mit epileptischen Anfällen häufig anzutreffen. In der Summe gewinnt man allerdings den Eindruck, dass der Schlafentzug, der nicht selten mit erhöhtem Alkoholkonsum einhergeht, der wesentlichere Provokationsfaktor epileptischer Anfälle ist. Meist durch mittelbare Folgen einer Alkoholerkrankung kann sich eine Epilepsie entwickeln, die eine alkoholunabhängige Manifestation der epileptischen Anfälle aufweist und auch nach Alkoholabstinenz persistiert (1).

Literatur
1. Bauer J: Alkohol, Epilepsien und epileptische Anfälle. In: Hielscher H, Klieser H (eds.): Somatische Probleme des Alkoholismus aus neurologischer und psychiatrischer Sicht. Lengerich: Papst Science Publicers 2001 (im Druck).

Prof. Dr. med. Jürgen Bauer
Universitätsklinik für Epileptologie
Sigmund-Freud-Straße 25, 53105 Bonn

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema