Supplement: Geldanlage

Medienfonds getestet

Dtsch Arztebl 2001; 98(44): [9]

Flintrop, Jens

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Constantin
Foto: Constantin
Die Filmwirtschaft boomt. Allein in Deutschland hat sich der Bedarf an Filmproduktionen seit Beginn der 80er-Jahre fast verzehnfacht. Viele Beteiligungsangebote versprechen eine Partizipation an dem florierenden Medienmarkt und locken mit hohen negativen steuerlichen Ergebnissen während der Investitionsphase und überdurchschnittlichen Ausschüttungen während der Laufzeit. Aber welches Angebot bietet eine langfristig solide wirtschaftliche Basis? Die Hanseatische i-Bank hat Filmproduktionen mit einem Gesamtbudget von rund acht Milliarden US-Dollar ausgewertet. Fazit: Viele Produktionen können in den ersten Verwertungsjahren noch nicht die Produktionskosten einspielen. Die Medienfondsanalyse kann im Internet abgerufen werden: www.hibank.de. JF
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.