ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2001Nobelpreis: Widerspruch

BRIEFE

Nobelpreis: Widerspruch

Dtsch Arztebl 2001; 98(45): A-2946 / B-2500 / C-2344

Engelhard, H.

Zu dem „Seite eins“-Beitrag „Kontrolle des Zellzyklus von Klaus Koch in Heft 41/2001:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Dem einleitenden Satz von Klaus Koch: „Seeigel gehören nicht unbedingt zu den Lebewesen, von denen man sich bahnbrechende medizinische Entdeckungen versprechen würde“, muss energisch widersprochen werden.
Der Anatom Oscar Hertwig (Jena/Berlin) hat 1875 als Erster die Vereinigung von Samen- und Eizelle, den Befruchtungsvorgang am Seeigel beobachtet und bekannt gemacht. Diese grundlegende Entdeckung wäre da bereits der Verleihung des Nobelpreises würdig gewesen. Dieser ist aber bekanntlich erst 1901 inauguriert worden. Anfang der 50er-Jahre des vorigen Jahrhunderts habe ich in Halle/Saale bei den Kindern Oscar Hertwigs, der Biologin Paula Hertwig und dem Anatom Günther Hertwig studiert und das Physikum abgelegt. Beide erwähnten die Entdeckung ihres Vaters mehrfach. Natürlich ist sie auch in die Fachliteratur eingegangen.
Dr. med. H. Engelhard, Ritter-Hundt-Straße 16, 55291 Saulheim
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema