ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2001Arzneimittel: Preisvergleich anstellen

BRIEFE

Arzneimittel: Preisvergleich anstellen

Dtsch Arztebl 2001; 98(45): A-2948 / B-2517 / C-2336

Wullen, Birgit

Zu dem Beitrag „Weichen auf Versand gestellt“ von Dr. med. Eva A. Richter in Heft 41/2001:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Es ist mir als Arzt schleierhaft, wer in einer vergreisenden Gesellschaft wie unserer bei Versand der AM die notwendige Infomation für den Patienten übernehmen soll. Den Apothekern will anscheinend keiner ihr Fachwissen vergüten, den ärztlichen Kollegen dann alternativ wohl auch nicht. Zudem frage ich mich, wie der Staat seiner Verpflichtung, einer sicheren und lückenlosen Arzneimittelversorgung der Bevölkerung auch mit Notfalldepots und Arzneimitteln für den Katastrophenfall, nachkommen will, wenn das Apothekennetz speziell auch in strukturschwachen Gebieten einbricht. Andere Versorgungswege sind nicht kostengünstiger, sofern sie existieren.
Die zu erwartende Kostenersparnis bei AM-Versand ist im Vergleich zur möglichen Kostenersparnis alleine durch Mehrwertsteueranpassung an den für Lebensmittel und auch Pornographie bestehenden Satz gering. Dass einige Krankenkassen am Versandhandel ein Interesse haben und entsprechende Untersuchungen protegieren, ist in Anbetracht der hinter den Versandhändlern stehenden Organisationen leicht nachvollziehbar. Zudem empfehle ich jedem, einmal gezielt die Preise verschiedener AM der Roten Liste, also den Apothekenverkaufspreis, mit dem der Versandhändler zu vergleichen: So große Unterschiede lassen sich nicht finden, bei einigen Positionen, die ich getestet habe, war der Apothekenverkaufspreis günstiger!
Dr. Birgit Wullen, Teutoburger-Wald-Straße 50, 49124 Georgsmarienhütte
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema